projects/projekte > im zentrum 2016-2017

Projektorganisation

Im Zentrum / V centru ist eine deutsch-tschechische Initiative von
pilotraum01 e.V., artcircolo, Světakraj z.s., Kulturallmende

Initiatoren und Projektleitung

Dr. Serafine Lindemann, Dr. Zdenka Morávková, Verena Nolte, MgA. Lukáš Morávek

Teilnehmer

2017
Kunstprojekte Schlossparklandschaft Vlcice/Wildschütz:
Lucia Dellefant (München/DE), Kalle Laar (Krailling/DE), Jan Albert Šturma (Liberec/CZ), Künstlergruppe REZ (CZ), einheimische Schülern

Lesungen Georgs-Halle:
Radka Denemarková (Praha/CZ), Radek Fridrich (Deěčín/CZ), Werner Fritsch (Berlin/DE), Hans-Peter Kunisch (Berlin/DE), Kateřina Tučková (Brno/CZ)

Ausstellungen:
Anton Petz (München/DE), Sebastian Weise (Halle/DE)

Musik-Video-Wort-Performance von Frank Sauer (München/DE) und Lukás Morávek (Jeseník/CZ) in Zusammenarbeit mit der Musikschule Jesenik

Konzerte:
Bratři Orffové (Krnov/CZ), Thomas Maos (Tübingen/DE), Lukás Morávek (Zalesi/CZ), Almela (Praha/CZ)

Video-Musik-Performance in Zalesi/Waldek:
Manuela Hartel (München/DE) in Zusammenarbeit mit REZ (CZ)

2016
CZ: Jan Albert Šturma, REZ, Ivan Kafka, Lucie Fryčová, Filip Raif, Lenka Kerdová, Kateřina Tučková, Jaroslav Rudiš, Jaromir 99, Petr Linhart, J99, Almea und Lukáš Morávek.
DE: Lucia Dellefant, Kalle Laar, Anton Petz, Frank Sauer

Im Zentrum - Jeseníky / Altvater Festival für Kunst, Literatur und Musik.
Eine deutsch-tschechische Initiative aus Kunst und Kultur
.

KünstlerInnen, SchriftstellerInnen und MusikerInnen eröffnen zusammen mit Einheimischen und Zeitzeugen (deutsche und tschechische) einen Raum für Begegnungen in der Region Jeseníky/Altvater.

Themenschwerpunkt der sparten- und generationsübergreifenden Veranstaltungen ist die vor Ort bis heute verdrängte Geschichte der Grenzregion bis zur Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung.

Ausgehend von einst blühenden, heute aber in der Bedeutungslosigkeit versunkenen Ortschaften im ehemaligen Österreichisch-Schlesien beleuchten deutsche und tschechische KünstlerInnen, SchriftstellerInnen und MusikerInnen die Grenzregion und ihre Historie mit Blick in die Zukunft.

Der Aktionsort liegt in einer Region, die einst eine zentrale Rolle in der mitteleuropäischen Geschichte spielte, heute aber – vor allem für die jüngere Generation hierzulande – häufig ein gänzlich unbekannter Flecken auf der Landkarte ist.

Der Auftakt Im Zentrum 2016 zeigte, wie groß das Interesse bei Teilnehmern und Besuchern auf deutscher und tschechischer Seite ist, die kulturelle Identität und auch das Wissen über diese jahrhundertelang gewachsene Nachbarschaft von Deutschen und Tschechen im Land wieder neu zu entdecken und bewusst zu machen.

In den kommenden Jahren soll ein weiterwirkendes Netzwerk zwischen den zahlreichen Akteuren des Festivals neue Wege der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit eröffnen.

www.imzentrum.eu
Im Zentrum Festival 2017 Programmplakat
Im Zentrum Festival 2016 Filmtrailer

Publikation: Was hören wir wenn es still ist. Handeln abseits des Mainstreams.
Essay von Serafine Lindemann ⇒ Aviso 2017 pdf

Im Zentrum Festival 1.-3. 6. 2017

Festival 2017 Filmtrailer